Test: SAUCONY Ride 15

Ein Neutralschuh für alle Fälle

Der Ride 15 ist seit jeher der neutrale Allroundschuh von SAUCONY. Die neuste Generation soll dank einiger geschickter Updates noch besser sein, insbesondere bei der Dynamik und den Ausdauerqualitäten des SAUCONY Ride 15. Wie gut die Updates einschlagen, habe ich getestet.

 

Was ist neu?

Dass ich mich ein wenig in den Ride 13 und 14, die Vorgänger des SAUCONY Ride 15, verliebt habe, ist hier ja kein Geheimnis. Deswegen freue ich mich darauf, den neue Ride testen zu können. Als ich meinen Testschuh aus dem Karton nehme, kommt mir der Neutralschuh, den ich hier in den Händen halte, erst einmal ein wenig fremd vor. Die Silhouette des Ride 15 hat sich verändert. Der Laufschuh wirkt auf mich deutlich sportlicher. Das liegt sicher auch an der höhergezogenen Zwischensohle und dem Obermaterial, das auf den ersten Blick deutlich direkter aussieht. Insgesamt ist der SAUCONY Ride 15 dadurch meiner Meinung nach bedeutend schöner als seine Vorgänger, sodass ich mir auch vorstellen könnte, den Neutralschuh auch im Alltag zu tragen.

Die Symmetrie ist aber bei Weitem nicht das Einzige, was sich am SAUCONY Ride 15 im Vergleich zu seinem Vorgänger geändert hat. Als ich im Vorfeld meines Tests das Tech-Sheet des Alleskönners studiere, staune ich nicht schlecht. Der SAUCONY Ride 15 hat eine überarbeitete Zwischensohle, ein überarbeitetes Obermaterial und eine neue Laufsohlengeometrie. Bei so viel Neuem habe ich mich schon gefragt, ob ich den alten Ride überhaupt noch wiedererkenne.

Die PWRRUN-Dämpfung in der Zwischensohle, die mir im Ride 14 schon so gut gefallen hat, bekommt ein Update und erhält deswegen eine neue PWRRUN+-Topsole. So soll mich der SAUCONY Ride 15 nicht nur nach vorne pushen, sondern auch einen verhältnismäßig hohen Komfort bieten. Das verspricht ein sehr ausgewogenes und adaptives Laufgefühl. Das neue Obermaterial ist leichter geworden und bietet so noch lockereren Tragekomfort. Dabei soll es aber dennoch weiterhin fest und direkt am Fuß sitzen. Die Sohlengeometrie verändert sich, da SAUCONY nun auf eine Rocker-Form setzt. Die schaukelstuhlartige Konstruktion soll das Abrollen im SAUCONY Ride 15 optimieren.

Reingeschlüpft und losgelaufen

Bevor ich mir weiter im Theoretischen den Kopf über die Vielzahl an Neuerungen zerbreche, schlüpfe ich lieber direkt mal in den SAUCONY Ride 15 hinein. Schlüpfen ist das genau richtige Wort, denn der SAUCONY Ride 15 schmiegt sich so unmittelbar wie eine Socke an meinen Fuß und bietet eine herrliche Passform. Im Vorfußbereich ist viel Platz in der geräumigen Zehenbox gegeben und an der Ferse und im Mittelfußbereich hält mich der SAUCONY Ride 15 angenehm fest und gibt mir sehr viel direkten Kontakt. Außerdem habe ich das Gefühl, etwas tiefer im Laufschuh zu sitzen. Wie sich das aufs Laufen auswirkt, gilt es noch herauszufinden.

Bei meinem ersten Testlauf suche ich mir das Durchschnittlichste vom Durchschnittlichen: Ich wähle eine mittlere Distanz bei mittlerem Tempo über verschiedene Untergründe, die aber allesamt nicht besonders anspruchsvoll sind. Von Beginn an erkenne ich die Handschrift des SAUCONY Ride, auch wenn der 15er einige Eigenheiten am Start hat. Die PWRRUN-Dämpfung ist insgesamt ein wenig weicher geworden, dafür bringt die Rocker-Konstruktion eine neue Abrolldynamik ins Spiel. Insgesamt verbinden sich die beiden Neuerungen zu einem sehr ausgewogenen Laufgefühl, dass sowohl dämpft als auch antreibt. Das macht den SAUCONY Ride 15 für mich zum waschechten Dauerläufer. Zumindest wenn man den Laufschuh einfach so machen lässt. Als ich während meines Laufs versuche, das Tempo anzuziehen oder zu verringern, ist dies überhaupt kein Problem im SAUCONY Ride 15. Diese Eigenschaft ist genau das, was den Neutralschuh zum Alleskönner par excellence macht. Dieser Laufschuh scheut keine Herausforderung und kann auf jeder Distanz und bei jeder Geschwindigkeit eingesetzt werden.

Auch die Sohle ist genau für diese Allround-Eigenschaften ausgelegt. Sie findet auf Asphalt ebenso viel Halt wie auf lockereren Wald- und Parkwegen. Der SAUCONY Ride 15 wäre nicht meine erste Wahl für einen Trail-Lauf, wenn ich aber einen meiner Straßenlaufschuhe querfeldein durch den Wald jagen müsste, wäre der Ride ganz sicher einer meiner Favoriten. Das neue Obermaterial spart nicht nur Gewicht, sondern bietet auch einen exzellenten Halt und eine angenehme Belüftung. So macht Laufen wirklich Spaß.

Fazit: SAUCONY Ride 15

Seit meinem ersten Lauf habe ich den SAUCONY Ride 15 inzwischen über jegliche Distanzen und bei allen möglichen Tempi gequält und bin nachhaltig beeindruckt. Der SAUCONY Ride 15 ist ein frischer und leichter Neutralschuh, der sowohl schnell als auch gemütlich laufen kann. Gerade Neutralläuferinnen und -läufer, die nach einem Laufschuh für alles suchen, kommen hier auf ihre Kosten. Der SAUCONY Ride 15 ist genau dieser Laufschuh, den du bei jeder Gelegenheit tragen kannst – gefühlt mehr denn je.


Tester: Milan, RUN1ST

Produkte
bei Händler reservierbar
SAUCONY Ride 15 (Herren) SAUCONY Ride 15 (Herren)
149,95 € *
bei Händler reservierbar
SAUCONY Ride 15 (Damen) SAUCONY Ride 15 (Damen)
149,95 € *

Zuletzt angesehen