Test: SAUCONY Guide ISO 2

Dynamik, Stabilität, Dämpfung: Was soll es sein? Am besten Alles

Der US-amerikanische Laufschuhhersteller SAUCONY hat seinem Traditionsschuh „Guide“ ein weiteres Upgrade spendiert. Im besonderen Fokus stehen hierbei Dämpfung und Stabilität, welcher sich SAUCONY mit einem neuen, ganzheitlichen Ansatz widmet.
Mit unter 300 Gramm (Herren) Gewicht schafft es der Hersteller, den Stabilschuh für Überpronierer auch noch mit Dynamik auszustatten.

 

Innovationen in Optik und Technik

Der erste Eindruck entsteht bei einem Laufschuh über die Optik. Ich muss gestehen: Beim ersten Blick auf den SAUCONY Guide ISO 2 ist in meinem Kopf nicht die Assoziation zum Laufschuh entstanden. Was nicht verwunderlich ist, hat SAUCONY doch bereits im letzten Jahr mit einigem Erfolg eine Lifestyle-Kollektion für seine Laufschuhe eingeführt. Beim Guide ISO 2 denkt man zuerst an einen Hipstertreter, woran auch die stylische Farbkollektion „Olive Shade“ ihren Anteil hat.
Dieser Schuh eignet sich aber tatsächlich zum Laufen. Die Guide-Serie von SAUCONY ist seit Jahren eine etablierte Linie unter den Stabilschuhen. Der neue Guide ISO 2 wäre allerdings kein etabliertes Modell, wenn nicht auch in Sachen Technik, Weiterentwicklungen ihren Weg in dessen Gesamtportfolio gefunden hätten. In diesem Fall wurde das namensgebende Obermaterial ISOFIT überarbeitet. Dieses Material besteht aus zwei Lagen. Die Innere legt sich komfortabel und individuell um den Fuß des Läufers. Die äußere Lage soll hingegen für den nötigen Halt, aber auch für genug Flexibilität sorgen. Am besten ist dieses Zweilagen-Modul an der Lasche ersichtlich: diese ist nur mit der inneren Lage und der Schuhsohle verbunden. Dadurch und durch die verbesserte Schnürung bietet der SAUCONY Guide ISO 2 besonders im Mittelfußbereich noch besseren Halt als sein Vorgänger. Beim ersten Anziehen und Schnüren kann ich diese Versprechungen vollauf bestätigen. Das Material passt sich meinem relativ schmalen Fuß erstaunlich gut an und der Schuh sitzt fest, jedoch nicht unangenehm. Ich merke keine einzelnen Druckpunkte, nur einen stabilen Halt unter meinen Füßen. Das verspricht ein sicheres Gefühl beim Laufen.

Nicht überarbeitet sondern komplett neu ist am SAUCONY Guide ISO 2 die FORMFIT-Technologie, welche auf Sohle und Fußbett Bezug nimmt. FORMFIT ist eine anpassungsfähige „Wiege“, in welche der Fuß „eingebettet“ wird und welche sich dem individuellen Druck jedes Schrittes anpasst. Damit verfügt der Laufschuh, unabhängig von Gewicht und Geschwindigkeit des Läufers, über eine stabilisierende Mechanik, welche sich im ganzheitlichen Ansatz auch positiv auf Knie und Hüfte auswirkt. Zwar kann ich nach meinem ersten Testlauf dies nicht bestätigen, da ich selber keine Probleme in diesen Regionen habe, ein äußerst angenehmes Gefühl habe ich aber auf der gesamten Lauflänge verspürt. Dies erklärt sich für mich damit, dass der SAUCONY Guide ISO 2 extrem gemütlich ist, ohne dass er zu viel Dynamik vermissen lässt. Die Stabilität brauche ich persönlich nicht, jedoch ist es auch mal erfreulich, wenn man auf unebenem Untergrund nicht ganz so stark auf jeden Schritt achten muss.
Die nötige Dynamik zieht der Guide ISO 2 aus seiner Dämpfung, einer Kombination aus PWRFOAM, einer sehr elastischen Schaumschicht, und der bekannten EVERUN-Obersohle. Beide Komponenten sorgen zusammen für eine extrem hohe Energierückführung, wodurch ich das Gefühl hatte, auch nach zehn Kilometern noch keine wirklichen Ermüdungserscheinungen zu spüren.

Fazit SAUCONY Guide ISO 2

Im Großen und Ganzen sind es, bis auf das FORMFIT-Fußbett, vor allem kleine Veränderungen und Anpassungen, welche den SAUCONY Guide ISO 2 verbessern sollen. Bei all diesen Änderungen blieb bei mir das gute Gefühl, dass ich einen SAUCONY Guide laufe. Das heißt, der Hersteller hat versucht, auf sein bewährtes Konzept zu vertrauen.
Der SAUCONY Guide ISO 2 ist vorallem für Überpronierer konzipiert, welche trotz Stabilität auch dynamisch unterwegs sein wollen. Im Besonderen ist der Schuh, dank seines ganzheitlichen Stabilisierungsansatzes, für Überpronierer mit Knie- und Hüftproblemen zu empfehlen. Das Gewicht liegt bei 255 Gramm (Damen) bzw. 292 Gramm (Herren) und damit leicht über der Vorgängerversion. Die Sprengung beträgt nach wie vor acht Millimeter.
Der Guide ISO 2 kann auf Waldwegen und Asphalt gelaufen werden. Die Lauflänge ist dabei nicht entscheidend, wodurch man sich nicht nur im Training sondern auch bei längeren Wettkämpfen auf den Laufschuh verlassen kann. Alle, welche sich bereits im Vorgänger wohlgefühlt haben, werden auch am neuen SAUCONY Guide ISO 2 gefallen finden.



Tester: Alex - RUN1ST

Zuletzt angesehen