Test: SAUCONY Breakthru 4

Der schnellste Jeansschuh der Welt

Der neue SAUCONY Breakthru 4 ist genau wie seine Vorgänger ein echtes Leichtgewicht und richtet sich vor allem an Neutralläufer, die einen schnellen und reaktiven Trainingsschuh suchen. In der vierten Auflage ist der Breakthru etwas leichter geworden, verzichtet aber laut SAUCONY nicht auf eine hervorragende Dämpfung. Da ich ein Freund leichter und schneller Laufschuhe bin, freue ich mich zu testen, ob der SAUCONY Breakthru 4 hält was er verspricht.

 

Der erste Blick

Optisch gefällt mir der SAUCONY Breakthru 4 ausgesprochen gut: Die gewebte Denim Optik der SAUCONY „Life on the Run“ Kollektion ist so lässig, dass ich diesen Laufschuh auch als Sneaker tragen würde. Durch seinen taillierten Schnitt sieht der SAUCONY Breakthru 4 sportlich und aktiv aus. Der flache Sohlenaufbau lässt erahnen, dass es sich hier um einen Lightweight Trainer handelt.

Das Obermaterial besteht aus einem soften Mesh-Material, welches im Vorfußbereich sehr locker und flexibel ist, im Mittelfußbereich aber deutlich fester gewebt wurde. Wie sich dies beim Laufen auswirkt, werden wir auf der Straße herausfinden.

Der SAUCONY Breakthru 4 – eine Komfortrakete

Die ersten drei Kilometer im SAUCONY Breakthru 4 bin ich etwas irritiert, da sich der Laufschuh trotz seines Gewichts gemütlicher und softer anfühlt, als ich es von einem Lightweight Trainer erwartet hätte. Vor allem überrascht mich, dass der SAUCONY Breakthru 4 mit Mittelfußbereich relativ stabil ist. Dazu trägt einerseits der gute Sitz der Oberschuhkonstriktion bei, anderseits aber auch die durchgehende Sohle, welche eine übermäßige Verdrehung des Mittelfußes verhindert.

Nach weiteren drei Kilometern haben sich die ersten Zweifel gelegt und der SAUCONY Breakthru 4 fühlt sich einfach nur noch super an.
Die Traktion der Außensohle ist auf Asphalt und festen Waldwegen hervorragend und auch auf der Wiese finde ich ausreichend Halt.

Im Vergleich zum SAUCONY Kinvara fällt auf, dass beim SAUCONY Breakthru 4 etwas mehr Dämpfung verbaut wurde, wodurch sich der Breakthru fast so komfortabel wie ein normaler Trainingsschuh läuft.

Beim Thema Dynamik kann der der SAUCONY Breakthru 4 ebenfalls überzeugen. Durch die flache Sohlenkonstruktion mit lediglich acht Millimetern Sprengung setzte ich instinktiv mehr im Mittefußbereich auf, wodurch sich die Schrittfrequenz automatisch erhöht. Ich muss ständig darauf achten nicht zu schnell zu laufen: ein gutes Zeichen für einen schnellen Laufschuh!

Fazit:

Der SAUCONY Breakthru 4 hat mich wirklich überrascht. Einen Lightweight Trainer, der komfortabel ist und sich dabei noch die Dynamik eines Wettkampfschuh erhält, ist wirklich grandios. So eignet sich der SAUCONY Breakthru 4 für leichte Neutralläufer als Trainingsschuh, aber auf für etwas schwere Läufer als Wettkampfschuh oder für schnellere Trainingseinheiten.

Selbstverständlich kann man den SAUCONY Breakthru 4 dank seine coolen Optik auch als Sneaker tragen, was allerdings so wäre als würde man einen Sportwagen nur innerhalb einer 30er Zone fahren: Sieht gut aus -richtig Spaß macht es aber erst bei Vollgas.

Test Saucony Breahthru 4

Tester: Lukas - RUN1ST

Produkte
bei Händler reservierbar
SAUCONY Breakthru 4 (Herren) SAUCONY Breakthru 4 (Herren)
99,95 € * 129,95 € *
bei Händler reservierbar
SAUCONY Breakthru 4 (Damen) SAUCONY Breakthru 4 (Damen)
129,95 € *

Zuletzt angesehen