Test: ON RUNNING Cloudflow

Hohes Tempo in den Wolken: ON RUNNING Cloudflow

Der ON RUNNING Cloudflow ist der Lightweight Trainer des Schweizer Laufschuhherstellers und durch seine Eigenschaften perfekt geeignet für schnelle Trainingskilometer oder Wettkämpfe. Wie alle Laufschuhe von ON RUNNING verfügt auch der Cloudflow über die hervorragende und namensgebende Dämpfungstechnologie, welche ihm auch optisch sein Alleinstellungsmerkmal gibt.

Der ON RUNNING Cloudflow ist vor allem für leichte bis mittelschwere Läufer vorgesehen, welche auf ihren Laufrunden viel Tempo machen wollen. Daher kommt er mir als Testschuh ganz gelegen.

 

Leicht, schnell, flexibel

Der ON RUNNING Cloudflow überzeugt, wie jedes andere Modell des Herstellers, mit besten Materialien, sehr guter Verarbeitung sowie dezenter, aber besonderer Farbgebung. Das Aussehen wird neben der vielfältigen Farbvariationen natürlich auch durch die Cloud-Elemente in der Sohle bestimmt. Diese können optisch etwas gewöhnungsbedürftig sein, mir jedoch gefällt die Gesamtoptik extrem gut.

Das feine Mesh-Gewebe des ON RUNNING Cloudflow wird durch mehrere Kunststoffapplikationen, welche als Stützelemente dienen, stabilisiert. Eine zusätzliche Öse für die Schnürung sorgt bei Bedarf für einen besseren Halt im Laufschuh. Die Fersenkappe ist beim Cloudflow eher flach gehalten, um Druckstellen zu vermeiden. Sie gibt jedoch mehr als genug Halt und ein Herausrutschen ist bei guter Schnürung nicht möglich.

Alles in allem macht der ON RUNNING Cloudflow sowohl optisch als auch qualitativ einen futuristischen Eindruck, was auch seiner unglaublichen Leichtigkeit geschuldet ist. In der Hand liegend scheint er federleicht und am Fuß ist er kaum spürbar, wie auf Wolken eben.

Der Cloudflow ON The Road

Das erste Hineinschlüpfen ist im ON RUNNING Cloudflow ein besonders angenehmes Gefühl. Der Laufschuh ist so weich wie ein Pantoffel, dabei jedoch auch luftig und locker. Bei entsprechend fester Schnürung habe ich das Gefühl, dass ich jetzt sofort loslaufen möchte. Die Passform des ON RUNNING Cloudflow kommt mir sehr entgegen, was jedoch nicht nur für mich gelten dürfte, da diese als adaptives Element konstruiert wird. Auch der Stand im Schuh und der Halt in der Fersengegend sind perfekt. Sie erzeugen genügend Spannung ohne einzuengen. Nun aber los. Die ersten Meter sind, wie der Himmel, sehr wolkig. Die Wolkendecke über mir reißt hin und wieder auf und lässt ein paar Sonnenstrahlen hindurch. Das ideale, abgerundete Laufgefühl, welches mir der Cloudflow gibt, bleibt jedoch beständig mein Begleiter – und zwar auf der gesamten Laufstrecke, egal welches Tempo ich anschlage. Grund dafür sind die Cloudelemente, welche sowohl bei höherem wie auch bei geringerem Druck den Fußaufsatz perfekt abfedern. Der Übergang in den Abrollvorgang geschieht nahtlos und in den folgenden Fußabdruck kann ich einen Großteil der damit aufgefangenen Bewegungsenergie wieder in den nächsten Schritt einbringen.

Aber aufgepasst, „wolkig“ heißt im Falle des ON RUNNING Cloudflow nicht gleich „weich“. Der Laufschuh ist fest genug, um seine Schnelligkeit auszuspielen, aber auch flexibel und weich genug, wenn man diese Eigenschaften braucht, wie zum Beispiel bei einer weichen Abrollbewegung.

Auch die Stabilität ist über die Cloudelemente des ON RUNNING Cloudflow gewährleistet. Beim Fußaufsatz und beim Fußabdruck, bei welchem ich auf ein stabiles System unter meinen Füßen vertrauen muss, bekomme ich dieses auch. In beiden Fällen werden die Cloudelemente durch den hohen Druck zusammengepresst, wodurch sich die Auflagefläche des Laufschuhs komprimiert und kein seitliches Verrutschen mehr möglich ist.

Diese ganzen Eigenschaften erfordern von seinem Träger auch eine gewisse Zurückhaltung, denn der ON RUNNING Cloudflow ist äußerst dynamisch unterwegs. Wer darauf nicht vorbereitet ist, schlägt schnell ein zu hohes Tempo an. Da ich jedoch schon etwas Erfahrung mit ON Laufschuhen habe, werde ich mir den Rausch der Geschwindigkeit erst zum Ende hin gönnen. Ein ruhigeres Lauftempo kann ich mit dem ON RUNNING Cloudflow auch laufen, muss dabei aber immer ein bisschen wachsam bleiben, damit ich nicht sukzessive schneller werde. Der Cloudflow drückt meine Laufzeit fast wie von selbst runter. Aber diese Dynamik zu spüren, macht extrem viel Spaß.

Auf asphaltierten Straßen und gepflasterten Wegen ist der ON RUNNING Cloudflow zu Hause, denn hier kann er mit seiner Dämpfung und seinem Profil punkten. Auf Wald- und Feldwegen kommt er auch gut zurecht, jedoch schleppe ich hier schon mal etwas ungewollten Ballast mit, wenn sich ein paar Kiesel zwischen den Cloudelementen verfangen und steckenbleiben. Jedoch habe ich das erst gesehen, als ich mit dem Lauf fertig war. Ein echtes Problem während des Laufes ist dieser kleine Makel also nicht.

Fazit: ON RUNNING Cloudflow

Mein Fazit zum ON RUNNING Cloudflow: Er ist ein echter Tempomacher. Er ist definitiv ein Spezialist für schnelle, dynamische Laufeinheiten, kann es aber auch ruhiger. Flexibilität hat jedoch ihren Preis, denn die Sohle verzeiht nicht viele Fehler. Der ON RUNNING Cloudflow will daher mit Bedacht gelaufen werden. Er ist kein Laufschuh, um sich mal eben bei einer abendlichen Laufrunde geistig auszuklinken und auszuspannen. Der Cloudflow erfordert Konzentration und ist daher eher eine Empfehlung für erfahrene Läufer. Für alle leichten und mittelschweren Läufer, welche die Geschwindigkeit lieben, ist der ON RUNNING Cloudflow maßgeschneidert!

Tester: Alex, RUN1ST

Produkte
bei Händler reservierbar
ON RUNNING Cloudflow (Herren) ON RUNNING Cloudflow (Herren)
149,95 € *
bei Händler reservierbar
ON RUNNING Cloudflow (Damen) ON RUNNING Cloudflow (Damen)
149,95 € *

Zuletzt angesehen