Test: NEW BALANCE 860 v10

Der neue NEW BALANCE 860 v10

Der NEW BALANCE 860 v10 glänzt im neuen Gewand, hat aber auch einige technische Updates erhalten. Die Zielgruppe bleibt wie beim Vorgänger Läufer, welche einen dynamischen Stabilschuh mit Pronationsstütze suchen.

Stabiler gleich dynamischer?

Wie bereits erwähnt, ist die sehr gelungene Optik nicht die einzige Neuerung beim NEW BALANCE 860 v10. Das Jacquard-Meshgewebe setzt optisch dynamische Reize. Technisch verstärkt es als doppellagiges Material die Stabilität des Laufschuhs. Die größere Stabilität merkt man sofort. Zwar war das Meshgewebe beim NEW BALANCE 860 v9 sehr angenehm weich und flexibel, jedoch muss ich zugeben, dass das neue strukturgebende Material sich besonders beim Laufen bezahlt macht. Weniger Flexibilität wirkt sich hier sogar positiv auf die Dynamik aus.

Ein weiteres Update im NEW BALANCE 860 v10 ist die Fersenkappe. Die neue Ultra Heel Technologie setzt wie auch das Obermaterial auf individuelle Anpassung an den Fuß des Läufers und gibt ihm mehr Halt. Beim Vorgänger war dieser Bereich noch weich gepolstert. Dieser Komfort ist zugunsten von mehr Stabilität im NEW BALANCE 860 v10 reduziert worden. Die Ultra Heel Fersenkappe ist stärker nach innen geneigt und verstärkt so durch die erzeugte Spannung die Festigkeit im Fersenbereich.

Den Knöcheln wird etwas mehr Platz gewährt, indem die Seiten weiter nach unten gezogen wurden. Aber auch dieser Bereich gibt dem Läufer mehr Stabilität durch seine verstärkenden, dem Seitenverlauf folgenden Zusatzpolsterungen.

Die wichtigste Veränderung am NEW BALANCE 860 v10 ist jedoch das Fehlen der Mittelfußbrücke. In der letzten Zeit ist bei mehreren Herstellern an neuen Materialien geforscht und geprobt worden, wodurch die Mittelfußbrücke entbehrlich wird. Diese sollte den Laufschuhen die Steifigkeit hinsichtlich der unabhängigen Beweglichkeit zwischen Vorfuß und Ferse nehmen, ist nun jedoch im NEW BALANCE 860 v10 überflüssig geworden.

Die letzte Neuerung am NEW BALANCE 860 v10 ist seine verbreiterte Sohle, womit die Bodenhaftung verbessert wird, ohne dass Geschmeidigkeit verloren geht.

Der schmale Grat zwischen Flexibilität und Stabilität wird vom 860 v10 perfekt beschritten und NEW BALANCE holt damit aus einem Stabilschuh ein Maximum an Dynamik heraus.

 

Der NEW BALANCE 860 v10 in Beweisnot

Ein ruhiger Lauf soll es werden, gemächliches Tempo über eineinhalb Stunden. Das sollte aufgrund der ausgeprägten Dämpfung des NEW BALANCE 860 v10 das richtige Konzept sein. Die Stabilität des Laufschuhes merke ich schon beim Stehen. Während der ersten Kilometer komme ich sehr gut klar. Das Fehlen der Mittelfußbrücke merke ich gar nicht. Im Gegenteil, ich habe sogar das Gefühl, das der NEW BALANCE 860 v10 damit sein dynamisches Potenzial erhöht. Die Fersenkappe drückt nicht unangenehm auf die Achillessehne, gibt aber dafür mehr Stabilität beim Fußabdruck.

Auf Straßen und Waldwegen gibt die Blown Rubber Außensohle perfekte Traktion und ist darüber hinaus enorm robust.

Die Trufuse Mittelsohle aus zwei verschiedenen Materialschichten ist im NEW BALANCE 860 v10 wie beim Vorgänger erhalten geblieben. Beim Lauf habe ich allerdings das Gefühl, dass die obere Lage noch flexibler geworden ist, vor allem bezogen auf die Anpassungsfähigkeit und Reaktivität. Das Abrollen und Abdrücken vom Boden klappt noch einfacher, ist mein gefühlter Eindruck. Auch ein höheres Tempo geht der NEW BALANCE 860 v10 problemlos mit. Die 335 Gramm (Herren), respektive 275 Gramm (Damen), halten mich nicht am Boden. Auch das spricht für die gesteigerte Dynamik des NEW BALANCE 860 v10.

Die letzten Kilometer rauschen daher nur so vorbei. Von den anvisierten 90 Minuten sind zum Schluss bei gleicher Strecke weniger als 80 geblieben. Das ging schneller als gedacht!

Fazit: NEW BALANCE 860 v10 – stabiler gleich dynamischer!

Besonders die Optik fällt anfangs am NEW BALANCE 860 v10 auf. Jedoch fallen selbstverständlich die gelungenen technischen Updates stärker ins Gewicht. Sie lassen den 860 v10 noch stabiler werden und erhöhen so dessen Dynamik. Was wie ein Widerspruch klingt, hat NEW BALANCE ermöglicht. Das höhere Maß an Sicherheit lässt dem Läufer mehr Freiheit bei der Wahl des eigenen Lauftempos. Trotzdem ist der NEW BALANCE 860 v10 noch ein komfortabler Stabilschuh für Überpronierer und sowohl verwendbar im Training als auch wettkampftauglich. Besonders auf langen Strecken, wie etwa bei einem Marathon, kommen die Stärken des 860 v10 zur Geltung.

Die neue Fersenkappe kann etwas Eingewöhnung erfordern. Bei mir ist die Anpassung sehr schnell passiert. Alles in allem hat NEW BALANCE seiner Stabilschuhserie 860 im neuen v10er noch mehr seiner eigentlichen DNA gegeben. Jeder Überpronierer, der einen dynamischen Stabilschuh sucht, sollte es daher mal mit dem NEW BALANCE 860 v10 probieren.

Tester: Alex, RUN1ST


Zuletzt angesehen