Test: BROOKS Dyad 11

Etwas Besonderes

Der BROOKS Dyad 11 ist ein ganz besonderer Neutralschuh. Der Dyad ist für schwerere Läufer sowie für diejenigen konzipiert, die aufgrund von Senk- oder Plattfüßen Schwierigkeiten haben, den richtigen Laufschuh zu finden. Da er da ansetzt, wo viele Laufschuhe aufhören, hat der BROOKS Dyad eine dankbare Fangemeinde. Ob die 11. Variante der Reihe treu bleibt, habe ich getestet.

 

BROOKS Dyad 11: Leichter als gedacht

Der BROOKS Dyad 11 verfügt auch in der neusten Variante über die BioMoGo DNA Dämpfung. Dieses biologisch abbaubare Material ist besonders weich und hilft dabei, Stöße bestmöglich zu absorbieren. Dabei ist das Material sehr adaptiv und passt sich der Fußform des Trägers an. Die Sohle des BROOKS Dyad 11 ist relativ breit und zusätzlich mit Dual Arch Pods ausgestattet, die helfen, den Fuß zu stützen und dabei einen sichereren Tritt gewährleisten. Allerdings ist der Dyad 11 kein Stabilschuh, sondern lediglich ein unterstützender Neutralschuh.

Als ich meinen Testschuh aus seiner Box hole, fallen mir einige Dinge auf, allen voran das Gewicht. Der BROOKS Dyad 11 sieht schwer und etwas klobig aus, ist es aber gar nicht. Er wiegt „nur“ 303 Gramm, was bei einer solchen Art Laufschuh wirklich nicht viel ist. Ansonsten wirkt der BROOKS Dyad 11 sowohl weich was das Obermaterial angeht, als auch fest in Bezug auf die Sohle und die Stabilität.

Einmal angezogen, kann ich auch die Dämpfung zu Genüge spüren. Das BROOKS-typische Schlupfgefühl paart sich mit der weichen Zwischensohle zu einem rundum soften Gefühl. Mir fällt direkt positiv auf, dass der Dyad zwar fest, aber trotzdem flexibel ist. Die Dual Arch Pods sind noch etwas ungewohnt, aber vielleicht verfliegt dieses merkwürdige Gefühl ja beim Laufen ...

Ab auf den Asphalt

Tatsächlich! Nach einigen hundert Metern mit dem BROOKS Dyad 11 habe ich die Dual Arch Pods zwar noch nicht vergessen, sie behindern meinen Lauf aber in keinster Weise. Stattdessen habe ich das Gefühl, dass mein Mittelfuß etwas angehoben wird, was ich als sehr positiv empfinde.

Die Dämpfung des Dyad 11 ist super weich und der Lauf dadurch äußerst komfortabel. Mir gefällt es, in ruhigem Tempo mit weicher Federung über den Asphalt zu laufen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Stabilität, die der BROOKS Dyad 11 mitbringt. Für einen Neutralschuh unterstützt der Dyad den Lauf enorm. Ich stelle den Laufschuh ein wenig auf die Probe, aber eine richtige Drehbewegung im Knöchel, die unkontrolliert zu einer Verletzung führen könnte, kann ich nicht vollziehen. Der BROOKS Dyad 11 beschützt mich vorm Umknicken und gleicht so auch Unsicherheiten beim Auftreten aus. Die Sohle des Dyad hilft außerdem dabei, einen guten Bodenkontakt und Grip zu behalten. Mein Testlauf führt mich zwar nicht über den Trail, aber alle anderen Bodenbeläge sind für den BROOKS Dyad 11 kein Problem.

Fazit BROOKS Dyad 11

Als ich meine Runde beende, bin ich insgesamt sehr zufrieden. Ich bin nicht unbedingt die Zielgruppe des Dyad, aber dennoch habe ich die Vorzüge dieses besonderen Neutralschuhs spüren können. Der BROOKS Dyad 11 gibt eine Menge Support und kann durch seinen besonderen Schnitt gerade schwere Läufer oder Läufer mit Senk- oder Plattfüßen bedienen. Auch das Tragen von Einlegesohlen ist durch die großzügige Passform möglich. Aufgrund der tollen Dämpfung ist der BROOKS Dyad 11 durchaus auch für lange Läufe und Wettkampfdistanzen geeignet.

Tester, Milan RUN1ST