Test: ADIDAS Solar Boost

Ausgewogen: Von den Zehen bis zur Ferse

Der ADIDAS Solar Boost ist ein Neutralschuh und taugt besonders für Trainingsläufe auf der Straße, Asphalt und Waldwegen. Der ADIDAS Solar Boost ist die dynamischere Variante zum ADIDAS Ultra Boost, was aber auch heißt: der Solar Boost enthält etwas weniger Boost-Dämpfung. Wie sich der Solar Boost im Test schlägt, erfährst du hier:

 

Erste Eindrücke: Optik und Haptik

Der ADIDAS Solar Boost macht schon durch seine Optik viel her. Die geringe Sprengung (10 Millimeter), die moderne, sportliche Farbgebung und die längs verlaufenden Kunststoffapplikationen, verleihen dem Schuh bereits beim Ansehen ein dynamisches Image.
Die vergleichsweise leichtere Dämpfung fällt nicht nur optisch auf. Die ersten haptischen Eindrücke zeigen, der ADIDAS Solar Boost ist äußerst flexibel, besonders im Bereich des Vorfußes. Im Mittelfußbereich scheint die Stabilität aber gegeben. Damit wird ein ausreichender Halt garantiert und einer zu starken Torsion des Fußes vorgebeugt.
Auch das geringe Gewicht (305 Gramm bei Größe 422/3) fällt sofort auf, wenn man den ADIDAS Solar Boost in der Hand wiegt. Die TPU-Boost-Dämpfung gehört normalerweise zu den schwereren Dämpfungssystemen, was bei diesem Schuh aber nicht zum Tragen kommt.
Diese ersten Eindrücke machen Lust auf ein paar entspannte und vielleicht auch ein paar schnellere Kilometer.
Ich selbst bin kein Fan von weichen und stark gedämpften Laufschuhen. Daher bin ich besonders gespannt auf den ADIDAS Solar Boost.

Praxistest: Vortrieb durch Technik

Beim ersten Hineinschlüpfen fühlt sich der ADIDAS Solar Boost schon einmal sehr gut an. Der Schuh drückt nicht und engt nicht ein. Frühere Modelle kamen mir häufig schmaler vor, besonders im Zehenbereich.
Das Obermaterial passt sich angenehm der Fußform an. Im Vorfußbereich lässt das leichte Synthetikmaterial den Zehen genügend Platz und Luft. Die Stabilität wird trotzdem gewährleistet durch die längs verlaufenden Kunststoffapplikationen. Im Mittelfußbereich sorgt nicht nur die Sohle für besonderen Halt sondern auch das Obermaterial aus TFP (Tailored Fiber Placement), welches seitlich für Stabilität sorgt.
Da ich selbst einen schmalen Fuß habe, kamen mir die früheren Versionen der ADIDAS Schuhe sehr gelegen. Durch eine engere Schnürung, mit welcher beide TFP-Partien verbunden werden, schließt sich der ADIDAS Solar Boost jedoch sehr individuell um den Fuß des jeweiligen Trägers. Lediglich die Zehen haben vorne mehr Platz, was sich für mich durchaus angenehm anfühlt. Im Fersenbereich sorgen zwei Kunststoffkappen für den nötigen Halt. Da diese jedoch von der hohen, gepolsterten Fersenkappe getrennt werden, gibt der Schuh dem Träger Stabilität aber keine Steifheit.

Die ersten Eindrücke beim Laufen sind äußerst positiv. Das Abrollverhalten des ADIDAS Solar Boost ist sehr dynamisch. Das liegt zum einen an der weichen Boost-Dämpfung, welche durch ihren Trampolineffekt für ein angenehm leichtes Laufgefühl sorgt. Zum anderen lässt die gummierte Außensohle des Herstellers Continental kein Rutschen zu, nicht einmal auf feuchtem Asphalt. Auch auf leicht matschigen, seifigen Waldwegen, gibt die Sohle dem Gelände keinen Zentimeter nach. So kann ich auch bei hohem Tempo auf noch durchweichtere Nebenpfade abbiegen. Auch hier habe ich dank der breiten Sohle keine Probleme, gleich einem Unimog in morastigem Terrain.
Die einzige Problem für mich ist nun: wie bekomme ich den Schuh sauber.

Der ADIDAS Solar Boost macht auf mich einen hervorragenden Eindruck. Zwar bin ich schon dynamischere Schuhe gelaufen und auch schon stärker gedämpfte. Jedoch ist beim Solar Boost für mich die Mischung das Entscheidende.

Fazit: Balance ist das Stichwort

Damit komme ich zur Gesamtbeurteilung. Der ADIDAS Solar Boost ist einer der ausgewogendsten neutralen Laufschuhe, die ich bisher gelaufen bin. Leicht gedämpft und trotzdem dynamisch, ohne es dabei an Stabilität mangeln zu lassen. Auch von der Streckenwahl ist der Läufer mit diesem Schuh unabhängig, da der ADIDAS Solar Boost auf allen Wegen funktioniert – und auch bei jedem Wetter.
Für Neutralläufer ist der Solar Boost somit das perfekte Modell, wenn es ein ausgewogener Laufschuh sein soll oder auch für Anfänger, die mit einer neutralen Mischung von Laufeigenschaften einsteigen möchten.
Dazu kann ich frei nach Morgenstern nur noch sagen: „Meine Harmonie“ beim Laufen „ist nur Balance“.



Tester: Alex - RUN1ST

Zuletzt angesehen