Sprengung

Die Bezeichnung Sprengung bezeichnet bei Laufschuhen den Höhenunterschied von der Ferse bis zum Vorfuß. Die Sprengung wird durch die Konstruktion des Laufschuhs und der Zwischensohle des Schuhs vorgegeben. Fast alle Schuhe sind so konstruiert, dass die Ferse höher ist als der Vorfußbereich. Die Sprengung erleichtert das Abrollen in der Laufbewegung und hat einen starken Einfluss auf Sehnen, Muskeln und den gesamten Bewegungsapparat.

Eine größere Sprengung soll Belastungen minimieren. Eine bestehende Verkürzung der Wadenmuskulatur kann so ausgeglichen werden, eventuelle Reizungen und Entzündungen minimiert werden. Eine geringere Sprengung ermöglicht die Imitation des Barfußlaufens.

Welche Sprengung ein Laufschuh aufweisen soll, ist in erster Linie abhängig vom Laufstil (Fersen-, Mittelfuß- oder Vorfußläufer) und von den Trainingszielen.